Zentrales Ziel ist es, die Familie als System und die einzelnen Familienmitglieder als Individuen so zu stabilisieren, dass sie ihre eigenen Kräfte zur Selbsthilfe nutzen können. Eigene Fähigkeiten und Stärken sollen im Hilfeprozess wieder entdeckt, unterstützt und verstärkt werden. Die Familie wird so in die Lage versetzt, ihre eigenen Interessen zu erkennen, zu vertreten und sich mit den gesellschaftlichen Normen auseinanderzusetzen.

Eltern sollen bei der Wahrnehmung ihrer erzieherischen Verantwortung unterstützt und ihre Erziehungsfähigkeit erweitert werden. Zentrales Ziel dabei ist die Erreichung von Selbstverantwortung und Eigeninitiative.

Steigerung von Eigenständigkeit und Selbstwert einzelner Familienmitglieder und der Familie als Ganzes bilden die Grundlage zur Erhöhung der Konfliktfähigkeit. Auf dieser Grundlage sollen die Familien befähigt werden für sie passende Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Weitere Inhalte des Hilfeprozesses sind die Bewältigung von Krisen nach Trennung, Scheidung und Krankheit, die Aufhebung familiärer Isolation, sowie die Förderung von Außenkontakten.


Folgende Themenbereiche sind häufig Inhalt der Familiengespräche:

  • Erziehungsverantwortung und Erziehungsfähigkeit
  • Umgang bei Konflikten und Krisen
  • Eigenständigkeit und Selbstwertgefühl
  • Partnerschaftsprobleme
  • Besondere Schwierigkeiten von Alleinerziehenden
  • Angemessene Förderung der Kinder
  • Kontakt mit Schulen und Kindertagesstätten
  • Umgang mit Institutionen und Behörden
  • Praktische und finanzielle Organisation des Haushaltes
  • Koordination von verschiedenen Hilfsangeboten