Die konkrete Vorgehensweise der ISPE richtet sich nach den Informationen, die durch Jugendamt und Familie vorgegeben werden.
Zunächst geht es um das Kennen lernen der Kinder und Jugendlichen und deren alltäglichen Lebensgewohnheiten.

Die Jugendlichen werden durch die ISPE im Erlernen von Beziehungsfähigkeit unterstützt. Das Entstehen einer tragfähigen, belastbaren und zuverlässigen Beziehung ist das wesentliche Grundelement dieser besonderen Form der Betreuung.
Die speziellen Themen der Betreuung werden in Gesprächen, durch Begleitung in kritischen Situationen, spielerischem Handeln und mit anderen Methoden aufgegriffen und bearbeitet.

Die Jugendlichen können in einer geschützten und unterstützenden Atmosphäre ihre Fähigkeiten ausprobieren und weiterentwickeln. Sie erhalten Rückmeldungen über ihre Verhaltensweisen und können, lernen diese bei Bedarf zu verändern.