Betreuungshilfe richtet sich vor allem an ältere Jugendliche und junge Erwachsene, die in der Familie oder allein leben und Unterstützung im Prozess der Verselbständigung und der Entwicklung einer beruflichen Perspektive benötigen.

Der familiäre Rahmen sollte ausreichend tragfähig sein, um die Grundversorgung zu gewährleisten. Ältere Jugendliche sollten Basisfähigkeiten zur eigenständigen Lebensführung und Alltagsbewältigung mitbringen.

Die Kinder und Jugendlichen selbst, ihr Bedarf nach Hilfe, stehen im Mittelpunkt des pädagogischen Handelns. Familie und Umfeld werden in die Arbeit einbezogen, sind aber als nachrangig anzusehen.
Anlass der Betreuungshilfe kann auch eine Betreuungsweisung nach § 10 SGB VIII sein.

Für Fälle mit komplexen oder unklaren Problemlagen ist diese Hilfeform nicht geeignet.