In Zusammenarbeit mit Jugendamtes oder Jugendgerichtshilfe werden die Häufigkeit der Kontakte und der spezifische Auftrag der Betreuung festgelegt. Im Übergabegespräch werden vom Jugendamt Problemlage und Auftrag benannt. Die Jugendlichen/jungen Erwachsenen und eventuell ihre Familien haben Gelegenheit ihre Sichtweise darzustellen und Absprachen über die konkrete Ausgestaltung zu treffen.

Im Verlauf der Maßnahme wird in den regelmäßigen Hilfeplangesprächen über die Fortführung und Ausgestaltung der Hilfe mit allen Beteiligten entschieden. Die Dauer der Maßnahme beträgt mindestens ein halbes Jahr, sinnvoller ist jedoch 1 Jahr. Im Einzelfall kann eine längere Dauer notwendig sein. Eine zeitliche Begrenzung der Hilfe ist auf jeden Fall erforderlich.